Ergebnisse der dritten Verbandsrunde

Am Sonntag, dem 1. Dezember 2019, wurde die dritte Runde auf Verbandsebene absolviert. Es gab folgende Begegnungen:

Am diesem Spieltag war Neureut I zu Gast in Birkenfeld. Nie zuvor hatten wir dermaßen mit Personalproblemen zu tun. Für unsere erste Mannschaft waren es gleich drei Absagen von Stammspielern, zwei davon direkt am Wettkampf-Tag. Aus der II. konnten wir immerhin einen starken Ersatzmann mitnehmen.

Die Spiele selbst entwickelten sich von Anfang an zu unseren Ungunsten. Nach ca. 3 Stunden sah es nach einem Debakel aus. Neben dem kampflosen Verlustpunkt mussten wir 3 weitere Niederlagen hinnehmen. Lediglich Pieter van Ginkel und Christian Feger konnten sich volle Punkte gutschreiben lassen. Pieter opferte eine Figur für drei Bauern und einem Königsangriff, den er nach der Zeitkontrolle zum Erfolg führte. Christian konsolidierte nach der Eröffnung seine Stellung, wurde mit seinen Figuren aktiv, konnte so eine Figur gewinnen und später die Partie. Auf unseren Ersatzmann Edi Rajc war Verlass, er steuerte ebenso wie Zdenko Barbaric ein Remis bei. Mit drei erkämpften Brettpunkten waren wir an diesem Sonntag noch gut bedient.

Endstand:          Birkenfeld I       –       Neureut I      =     5 : 3

Ähnlich wie die I. trat die II., ebenfalls dezimiert aus diversen Gründen, sogar nur mit 6 Leuten an. Wir brachten praktisch 2 volle Punkte als Gastgeschenke mit. Der Wettkampf jedoch verlief ausgesprochen spannungsreich. Daniel Lienhard an Brett 1 schaffte das erste wichtige Remis. Robert Rajc, als spontaner Ersatz aus der VII. Mannschaft zu uns gestoßen,  überraschte gegen einen um einiges höher dotierten Spieler mit einem weiteren Remis. Nach der einzigen Niederlage in unseren Reihen stand es 4:1 für Blankenloch. Edgar Kreuter stand mit Schwarz in gedrückter Stellung. Im 35. Zug vergaß der Gegner seine Uhr und verpasste die Zeitkontrolle. Daraus ergab sich das 4:2 als neuer Stand. Eiskalte Nerven behielten Wolfgang Orgis und Nikolaus Hirth in jeweils sehr subtil gewonnenen Endspielen. Als gefühlte Sieger nahmen wir das Mannschaftsremis mit nach Hause!!

Endstand:  Blankenloch I      –       Neureut II         =      4 : 4

Der Verlauf der Partien  der III. war alles andere als einfach. Die ersten Punkte ließen sehr lange auf sich warten. Den Anfang machte Dennis Groß. Er holte einen halben Punkt für die Mannschaft. Ihm folgten dann Eugen Braun und Tim Uhlmann, die jeweils ihre Partie für sich entscheiden konnten. Mark Scheinmaier musste sich am Ende seines Spiels mit einem halben Punkt zufrieden geben, da diese Partie ebenfalls sehr holprig verlief. Für die anderen Spieler blieb die Runde leider erfolglos. So reichte es auch diesmal nicht zu einem Mannschaftssieg.

Endstand: Neureut III – SC uBu Karlsruhe II          =       3 : 5

Nächster Kantersieg der IV. zu Hause: Werner Enzmann und Leander Zimmer remisierten, ganze Punkte schafften Christoph Menschel, Sandro Nichterlein, Jonathan Rügert, David Lamm, Hendrik Dasselaar und Maximilian Scheifel.

Endstand:   Neureut IV       –        Untergrombach IV  =  7 : 1

Die V. empfing zuhause eine Vertretung aus Graben-Neudorf.

Bernhard Dasselaar und Christian Lehn schafften ganze Zähler, was mannschaftlich für ein Remis reichte.

Endstand:    Neureut V               –       Graben-Neudorf     =   2 : 2

Am weitesten reisen musste am diesem Sonntag unsere VI., nämlich ins ferne Kraichtal. Es sollte sich lohnen: alle vier Neureuter konnten bei ihrem jeweiligen höher eingestuften Gegner punkten. Ronny und Johannes Bigalke sowie Lorenz Kampe gewannen, Markus von Haenisch remisierte!!!!

Endstand: Kraichtal II          –       Neureut VI               = 0,5 : 3,5

Den Heimspielvorteil gnadenlos ausgenutzt, da hatten die Untergrombacher bei dieser Begegnung keine Chance. Volle Punkte holten Katrin Schulten, Jonas Uhlmann, Namita Schulten und Arthur Bäcker.

EndstandNeureut VII     –       Untergrombach V               =   8 : 0

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.