Ergebnisse der sechsten Verbandsrunde

Auch im Monat Februar wurde auf Verbandsebene gespielt, nämlich am Sonntag, dem 16.02.2020. Es kam zu folgenden Ergebnissen:

Gegen Conweiler waren die Schachfreunde aus Neureut Favorit. Christian Feger brachte das Team schnell in Führung, da sein Kontrahent bereits in der Eröffnung fehl griff. Wenig später remisierte Pieter van Ginkel in ausgeglichener Stellung. Bei unklaren Partien steuerten Waldemar Arzer und Armin Bantle zwei weitere volle Punkte bei, da deren Gegner die Bedenkzeit überschritten. Rolf Zimmer startete sehr gut aus der Eröffnung und konnte früh eine Qualität erobern. Diesen Vorteil verwertete er sicher zum Gewinn. Einen weiteren vollen Punkt steuerte Timo Wäsch bei. Nach langem Kampf konnte er seinen Gegner sogar Matt setzen. Zdenko Barbaric setzte mit einem weiteren Sieg den Schlusspunkt. In einem sehr strategisch angelegten Endspiel erzwang er schlussendlich einen Bauern-Durchbruch.  Summa summarum gab es einen deutlichen Mannschafts-Sieg.

Endstand:    Neureut I       –       Conweiler I    =    6,5 : 1,5

Die Gäste von Slavia I waren von ihren DWZ Zahlen als das stärkere Team einzuschätzen. Landesliga-Erfahrung kam noch hinzu. Eine erste Partie ging dann auch kurz und schmerzlos nach bereits einer Stunde verloren. Gleich danach jedoch landete Rudi Schnauder mit seiner eleganten Zwei-Springer-Attacke den kleinen feinen Sieg, der aufmerken ließ. Nikolaus Hirth konnte gegen den hochkarätigen Gegner zum Remis hinleiten. Klaus Heiermann konterte ziemlich präzise das Figurenopfer des Gegners aus und punktete.  Christoph Menschel, eingesprungener Ersatzmann aus der IV., spielte eine beachtliche Partie zum Gewinn gegen den erfahrenen ‚alten Hasen‘ von Slavia. Wolfgang Orgis, ziemlich in die Defensive gedrängt, schaffte durch drei verblüffende Züge die Wende, ließ den Gegner aufgeben, holte gleichzeitig den ganzen Punkt.    Der Glückwunsch geht an die gesamte Mannschaft!!

Endstand:   Neureut II       –       Slavia KA I   =  4,5 : 3,5

Unsere III. spielte auswärts bei Karlsbad II. Nach einem erfolgreichen Start reichte es zum Schluss jedoch nur noch für ein Mannschafts-Remis. Eugen Braun, Justus Braun und Mark Scheinmaier gewannen ihre Partien, Tim Uhlmann und Shunjie Tang remisierten. Die anderen mussten ihre Punkte an die gegnerische Mannschaft abgeben.

Endstand:    Karlsbad II       –       Neureut III   =   4 : 4

Ungebrochen ist der Siegeshunger der IV. ! Werner Enzmann, Eduard Rajc, Sandro Nichterlein, Jonathan Rügert, Timo Lindl und David Lamm holten ganze Punkte, Leander Zimmer und Hendrik Dasselaar remisierten.  Zum vierten Mal in dieser Saison wiederholt sich dieses Mannschafts- Ergebnis, alle Achtung!!

Endstand:          Jöhlingen II           –    Neureut IV     =   1 : 7

Spielfrei  war unsere V. an dem Sonntag.

In der Kreisliga D hatte es VI. mit einer Vertretung aus Rheinstetten zu tun. Maximilian Scheifel und Johannes Bigalke remisierten, was zu einem Mannschafts-Remis reichte.

Endstand:   Neureut VI      –       Rheinstetten II     =     2 : 2

In der Einsteigerklasse waren die Jugendlichen um ihren Spieler-Betreuer Robert Rajc erfolgreich:  Jonas Uhlmann (2), Melissa Rajc (2), Arthur Bäcker (2) und Robert Rajc (2) sorgten für die volle Punktzahl.

Endstand:   Neureut VII     –       Bretten III    =  8 : 0

Neues vom Bezirks-Einzel-Pokal Karlsruhe

Im Halbfinale dieses Wettbewerbs, der im Clubraum der Schachfreunde dieses Jahr ausgetragen wird,  schied leider gestern, am Freitag, 10. Januar 2020, auch der letzte Neureuter Spieler Pieter van Ginkel aus. Die Jugendspieler Lukas und Linus Koll von den Karlsruher Schachfreunden gewannen Ihre Halbfinale und stehen sich somit als Brüder im Finale gegenüber! Herzlichen Glückwunsch!

Turnier-Leiter  Rolf Zimmer

 

 

Starker dritter Platz im Badischen Mannschafts-Pokal !

Die Schachfreunde Neureut schlossen die Saison mit einem sensationellen dritten Platz beim badischen Mannschaftspokal erfolgreich ab! Sie kamen vor vielen Erstligisten (Baden-Baden als Deutscher Meister wurde von uns rausgeworfen) und Zweitligisten ins Ziel. Herzlichen Glückwunsch an diese sehr erfolgreiche Pokalmannschaft! Doch hier im Einzelnen:

Wir spielten am 20. und 21. Juli in Tauberbischofsheim das „Final Four“ Turnier aus. Im Halbfinale traten wir gegen den späteren Badischen Mannschaftspokalsieger Walldorf an. Wie daraus zu erkennen ist, verloren wir dieses Duell gegen den aufgestiegenen Zweitligisten recht deutlich mit          0,5 : 3,5 Punkten. Nur Andreas Feger konnte an Brett 2 dem Internationalen Meister Oswald Gschnitzer nach langem erfolgreichem Kampf ein Remis abknüpfen. Rolf verlor an Brett 1 gegen den jungen Adrian Gschnitzer nach verpatzter Eröffnung schon nach 2 Stunden chancenlos.  Hubert am Brett 3 verrechnete sich und kam mit einer Minusfigur deutlich in Rückstand und verlor leider auch. Timo an Brett 4 hatte eine interessante Stellung und konnte an einer Abzweigung das Spiel mit einem Figurenopfer und heftigen Angriff einleiten, wählte leider den zweitbesten Zug und wurde so leider überspielt.  Damit ergab sich folgender Endstand des Halbfinales:

Walldorf – SF Neureut = 3,5 : 0,5

Somit standen wir dann am Sonntag im kleinen Finale! Rolf konnte am Spitzenbrett seine Niederlage vom Vortag durch ein weitreichendes Bauernopfer mit dynamischen Spielmöglichkeiten in einen Sieg umwandeln und damit wettmachen. Nach vier Stunden Spielzeit war er dann auch als erster mit seiner Partie fertig. Kurze Zeit später wählte Timo in guter Stellung an Brett 3 einen falschen Plan, der ihn die Partie kostete. So stand es 1 : 1. Andreas an Brett 2 hatte dynamisches Spiel mit 2 Leichtfiguren gegen einen Turm des Gegners. Im entscheidenden Augenblick konnte er seine Stellung dann leider nicht zum Sieg führen und musste in eine Nebenvariante einlenken, in der das Remis unausweichlich war. Es war wieder an Hubert (wie auch schon im Viertelfinale), dieses Mal an Brett 4, ein Remis mit einer Minusqualität (Leichtfigur gegen einen gegnerischen Turm) zu halten, um den Gesamtsieg der Mannschaft erzielen zu können.  Er verteidigte sich sehr umsichtig und konnte dann in einer langen Kombination sogar Vorteil erzielen. Im Mannschaftssinne willigte er in das Remis ein. Zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte konnten die SF Neureut den 3. Platz in einem Badischen Mannschaftsturnier erzielen.

Endstand: SF Neureut – Tauberbischofsheim = 2 : 2   (Feinwertung: 6 : 4)

Herzlichen Glückwunsch an dieses Team (Rolf Zimmer, Andreas Feger, Timo Wäsch, Hubert Weßbecher) !!!!

Rolf Zimmer