Schach à la Bobby Fischer

 

Abwechslung im Turnierkalender:  am Dienstag, dem 18. August, wurde gespielt nach dem Chess 960 – Modus, auch genannt Fischerschach. Des Großmeisters Ziel war es, eine Schachvariante zu entwickeln, die mehr Gewicht auf die Kreativität und das Talent des Spielers als auf das Auswendig-Lernen und Analysieren von Eröffnungen legte. Dies sollte durch zufällige Eröffnungs-Stellungen erreicht werden. Es gibt insgesamt 960 mögliche unterschiedliche Ausgangsstellungen auf der Grundreihe, mit der eine Partie gestartet wird, daher der Name.

10 Spieler*innen nahmen teil. Es wurden fünf Runden Schnellschach (10 min/Spieler) durchgeführt. Eindeutiger Sieger des Abends war Pieter van Ginkel mit den optimalen 5/5 Punkten, gefolgt von Rolf Zimmer (4/5) und Daniel Lienhard (3/5). Aber auch die übrigen sieben Aktiven hatten ihre Freude am kreativen königlichen Spiel!!

Treppenschach

Treppenschach mit Stufenwertung.

Am Dienstag, dem 11. August, gab es ein Novum im Neureuter Turniergeschehen.  Es gab ein Blitzturnier mit ganz besonderer Wertung, dazu folgende Kurzanleitung: je höher die Stufe (Brett) desto höher die mögliche Punkt-Ausbeute! Die ‚stärkeren‘ Spieler müssen sich die Treppe hinauf arbeiten und fangen dem entsprechend von unten an. ‚Schwächere‘ Spieler dürfen schon von ganz oben anfangen. So ist es auch möglich, dass nicht so starke Spieler das Turnier gewinnen bzw. weiter oben landen können. Bei dieser Turnierform ist es möglich, dass Gegner mehrmals aufeinander treffen.

An dem Abend waren acht Spieler*innen beteiligt. Es wurden sechs Runden durchgeführt. Eine besonderes Phänomen bei diesem ersten Mal: es gab kein einziges Remis; bei allen Partien gab es einen Gewinner! Sieger wurde Rolf Zimmer mit 18 Punkten. Es folgte Christoph Menschel mit 11 Zählern. Den dritten Platz mit jeweils 8 Punkten teilten sich Tim Uhlmann und Edgar Kreuter.

Sommerblitzturnier

Heißes Blitzschach-Turnier

Auch am Dienstag, dem 4. August 2020 versammelten sich eine Reihe Schachspieler in die Seniorenstube. Das offizielle Blitzturnier wurde mit 12 Teilnehmern durchgeführt, wie immer, unter Einhaltung der Club-Hygiene-Maßnahmen.  Aus elf Runden schaffte Rolf Zimmer starke 10 Punkte, war damit eindeutiger Sieger des Abends. Andreas Feger und Tim Uhlmann kamen auf die Plätze zwei und drei. Unbeschwerte Spielfreude und gelassene Urlaubsstimmung war bei allen Beteiligten zu spüren.

Achtung: Neben dem Dienstagabend ab 19 h wird auch in den Ferien für die ältere Jugend freitags zwischen 16 – 18 h Möglichkeit zur Spielpraxis geboten, wieder in der Seniorenstube.

Ergebnisse der siebten Verbandsrunde

Ergebnisse der siebten Verbandsrunde

Am Sonntag, dem 8. März 2020 kam es zu folgenden Begegnungen:

Neureut I war Gast beim Tabellenzweiten Ettlingen II, die noch Aufstiegs-Hoffnungen hegen. Nach einer Absage durften wir, wie eine Runde zuvor, Armin Bantle bei uns begrüßen, der mit einem Remis wiederum eine überzeugende Leistung bot. Drei weitere Remisen durch Andreas Feger, Hubert Weßbecher und Alexander Enzmann hielten den Kampf lange offen. Ebenfalls überzeugend spielte, wieder einmal, Pieter van Ginkel. Mit seinem Läuferpaar wickelte er in ein vorteilhaftes Endspiel ab, welches er auch sicher gewann. Nach zwei Niederlagen hing es zum Schluss an Waldemar Arzer. Dieser erspielte sich im Mittelspiel einen Freibauern, den er nach zäher Verteidigung zum Sieg ummünzte.

Endstand: Ettlingen II   –   Neureut I  =    4  : 4

Unsere II. musste bei Übü Karlsruhe I antreten, dem Tabellenführer mit durchweg höheren Leistungsziffern an den ersten vier Brettern. Ausgerechnet da erzielten Daniel Lienhard, Christian Feger und Nikolaus Hirth jeweils ein wertvolles Remis. Die Entscheidung im Mannschaftskampf fiel an den hinteren Brettern. Klaus Heiermann, Christoph Menschel und Wolfgang Orgis gewannen ihre Partien. Dies war ein starker Auftritt der II. !!

Endstand:   Übü Karlsruhe I    –    Neureut II       =   3,5  :  4,5

Neureut III empfing am Sonntag die Schachfreunde aus Untergrombach, die im Moment die Tabelle anführen. Da die Umtergrombacher nur mit sieben Mann anreisten, ging der erste kampflose Punkt an Neureut. Die anderen sieben Partien wurden auf den Brettern ausgetragen. Eugen Braun und Mark Scheinmaier remisierten, Sunjie Tang gewann. Die restlichen Punkte kassierten die unterbesetzten Untergrombacher.

Neureut III      –       Untergrombach III       =      3  :  5

Und was macht die IV. zuhause? Sie verpasste dem Gegner Ettlingen V die Höchststrafe!  Werner Enzmann, Eduard Rajc, Leander Zimmer, Sandro Nichterlein, Jonathan Rügert, David Lamm, Hendrik Dasselaar und Maximilian Scheifel  gewannen jeweils ihre Partie.

Endstand:    Neureut IV      –      Ettlingen V           =    8  :  0

In Waldbronn reichten drei Neureuter Spieler aus, um den Mannschafts-Kampf für sich zu gestalten. Gerrit Möllers, Devin Riefert und Denis Graf machten die Punkte.

Endstand:  Waldbronn III     –       Neureut V       =   0  :  3

Gleichfalls erfolgreich war unsere VI. bei den Karlsruher Schachfreunden.

Ronny und Johannes Bigalke sowie Kapirththan Sanmugalingam schafften ganze Zähler, hinzu kam das Remis von Robert Rajc.

Endstand:   KSF VIII           –       Neureut VI     =   0,5  :  3,5

Neureut VII war spielfrei.