Ergebnisse der fünften Verbandsrunde

Am Sonntag, dem 2. Februar  spielten gleich drei Neureuter Mannschaften in der Karlsruher Walter Eucken Schule. Neureut I hatte es mit einem  bestens vorbereiteten Theorie-Gegner zu tun. Auf dem Papier waren wir favorisiert, doch tummelten sich in Reihen des KSF III einige Jugendliche, deren Spielstärke von ihrer Wertungszahl abweichen kann. Nach einem Fehlstart lagen wir bald mit 2 Punkten zurück, doch an anderen Brettern zeigten sich Vorteile, so dass mit einem knappen Ergebnis zu rechnen war. Waldemar Arzer widerlegte das Eröffnungs-Experiment seines Gegners, erlangte großen Raumvorteil und beendete das Spiel erfolgreich mit einem Mattangriff. Andreas Feger stand immer leicht besser. Als sein Vorteil zunehmend verschwand, nutzte er einen Fehler seiner Gegnerin und gewann sicher im Endspiel. Zdenko Barbaric stand ebenfalls vielversprechend, konnte seine Stellung in Zeitnot jedoch nicht zum Sieg führen und musste sich mit Dauerschach begnügen. Nach einer weiteren Niederlage konnte jedoch Pieter van Ginkel seine Partie gewinnen. Durch aktives Spiel eroberte er einen Bauern, um diesen Vorteil im Endspiel sicher zum Sieg führen. Zum Schluss spielte noch Hubert Wessbecher, dessen Partie beim Stand von 3,5 : 3,5 den Mannschafts-Kampf entscheiden sollte.  Es war eine abwechslungsreiche Partie, bei der jeder mal besser stand. Im Turmendspiel einigten sie sich auf Remis.

Endstand:    KSF III            –       Neureut I    =   4 : 4

Unsere II. hatte es mit dem Bezirksligisten KSF V zu tun. Das Match begann mit Remisen durch Nikolaus Hirth, Klaus Heiermann und Armin Bantle. Nach einer Verlustpartie konnte jedoch Edgar Kreuter mit einem Arbeits-Sieg für sein Team wieder ausgleichen. Danach ging es Schlag auf Schlag. In dem Match aus einem Guss gewann Klaus-Dieter Schulz an Brett 1. Adrian Klant war als Ersatzspieler eingesprungen und konnte ebenfalls souverän punkten. Hartnäckig widerstand Daniel Lienhard den Angriffsversuchen seines Gegners. Mit Turm und zwei Springern demonstrierte er das harmonische Zusammenspiel der Figuren und punktete ebenfalls.

Endstand:     KSF V               –       Neureut II     =  2,5 : 5,5

Trotz Heimvorteil musste die III. wieder mal Lehrgeld zahlen. Dennis Groß und Justus Braun gewannen ihre Partien, Eugen Braun schaffte ein Remis.

Endstand:     Neureut III   –       Pfinztal II    =    2,5 : 5,5

Neureut IV marschiert weiter erfolgreich durch die Liga. Werner Enzmann und Leander Zimmer remisierten, Eduard Rajc, Christoph Menschel, Sandro Nichterlein, Jonathan Rügert, David Lamm und Maximilian Scheitel gewannen.

Endstand:     Neureut IV    –        Wiesental II   =   7 : 1

Hendrik Dasselaar an Brett 1 remisierte, Vater Bernhard Dasselaar, Devin Riefert und Denis Graf gewannen jeweils.

Endstand:      KSF VIII        –       Neureut V     =   0,5 : 3,5

Neureut VI war spielfrei.

Zuhause hatte die VII. ein Pfinztaler Team zu Gast. Eng ging es zu in dieser Doppelrunde. Jonas Uhlmann (2 P), Katrin Schulten (1), Namita Schulten (1) sowie Melissa Rajc (0,5) sorgten für den knappen Erfolg. Endstand:        Neureut VII –       Pfinztal III  =  4,5 : 3,5