XII. Dienstag – Online – Turnier

Auch am letzten Dienstag im Februar (23.03.2021) wurde das zweistündige Blitzschach-Spielen ausgetragen.  12 Teilnehmer waren im Club-Online-Raum auf der Plattform „Lichess“ bei den  intensiven 5-Minuten-Partien zu Gange. Normalerweise hat der/die Spieler*in mit Weiß den Anzugsvorteil. Ein Blick auf die Statistik dieses Abends jedoch ergab 45% weiße Siege gegenüber 53% schwarze Siege, die restlichen 2% gingen Remis aus. In der Schlusstabelle rangierte Andreas Feger als eindeutiger Sieger vor Maximilian Scheifel und Tim Uhlmann.   .-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Offene Badische Meisterschaft online

Bei diesen Meisterschaften starteten auch zwei Neureuter Jugendliche im Wettbewerb U2000 DWZ. Es wurden 7 Runden gespielt bei kürzerer Bedenkzeit (20 min/pro Spieler). Während der Sieger mit 6 Punkten dastand, gab es 4 weitere Plätze mit jeweils 5 Punkten. In der Feinwertung erreichten dann Marc Scheinmaier den 3. und Jonathan Rügert den 4. Rang.

Diese Platzierungen sind insofern besonders hervorzuheben, als dass insgesamt  25 Teilnehmer im Rennen waren.

 

 

 

I. Chess 960 – Turnier online

Chess 960,  auch Fischer-Schach genannt, ist eine phantastische Trainings-Variante zum herkömmlichen Spiel. Vor jedem Match wird die Aufstellung der Grundlinienfiguren, die da sind: König, Dame, 2 Türme, 2 Läufer und 2 Springer, neu ausgelost. Die Bauernlinie davor bleibt bestehen. Dies alles ergibt kuriose Situationen, mann/frau ist sofort mitten in in der Partie. Ein Eröffnungs-Repertoire ist hier fehl am Platze, dafür wird viel Einfühlungsvermögen  für die aktuelle Stellung verlangt. Es gibt insgesamt 960 Möglichkeiten der Aufstellung, daher auch der Name.

Als Wettkampf fand dies bei 11 Teilnehmern (fünf Runden / à jeweils 10 Minuten Bedenkzeit pro Spieler) am Dienstag, dem 16. Februar statt. Eindeutiger Sieger wurde Andreas Feger mit 5 Punkten aus 5 Spielen. Zweiter war Jonathan Rügert mit 4/5, gefolgt von Sebastian Kreuter (3/5). Knapp dahinter waren die nächstplatzierten mit 2, 1,5  usw.. Praktisch jeder Teilnehmer konnte in diesem Turnier punkten, auch ein schönes Ergebnis!

XI. Dienstag – Online – Turnier

Am Dienstag, dem 9. Februar,  wurde wieder in der Neureuter „Schacharena“ geblitzt. Ähnlich wie in der aktuellen Fußball – Bundesliga gab es nur wenige Zaungäste auf der Online-Plattform „Lichess“. Neun Teilnehmer sorgten für kurzweilige unterhaltsame Begegnungen. Zwischen 11- und 69-Jährige Menschen waren dabei aktiv zugange. Es wurde stets auf Augenhöhe und voll konzentriert gespielt; ist ja klar, ein kleiner Fehler kann eine bereits gewonnene Partie kippen zugunsten des Gegners. Außerdem spielt natürlich die extrem kurze Bedenkzeit eine entscheidende Rolle.

Die drei teilnehmenden Favoriten setzten sich durch: Timo Wäsch vor Tim Uhlmann und Christian Feger erreichten das Siegerpodest. In den zwei Stunden Spielzeit waren bei 63 insgesamt gespielten Partien 59% weiße gegenüber 32% schwarze Siege. 10% der Einzelmatches gingen Remis aus.

 

I. Schnellschach – Online – Turnier / Qualifikation für Badische Lichess Meisterschaften

Am Dienstag, dem 2. Februar,  fand erstmals im neuen Jahr 2021 ein auf fünf Runden begrenztes Schnellschach – Turnier statt, d.h., jeder Spieler hat bei der Partie 10 Minuten Bedenkzeit.  Für manchen Teilnehmer war es eine echte Umstellung: die ganze Bedenkzeit wurde nicht genutzt. Das Blitzen der vergangenen Wochen steckte scheinbar noch in deren ‚Fingerspitzen‘?!

Bei den 12 Aktiven setzten sich die Favoriten durch. Jonathan Rügert gewann  vor Andreas Feger und Tim Uhlmann.

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Am Wochenende vom Samstag/ Sonntag, 6./7. Februar fanden erste Turniere für die Badischen Lichess – online – Meisterschaften statt. Dabei konnten sich u.a. unserer Vereinsvorsitzender Bernhard Dasselaar sowie die Jugendlichen Jonathan Rügert und Maximilian Scheifel qualifizieren.

Glückwunsch dazu!

X. Dienstag – Online – Turnier

Am Dienstag, dem 24. Januar 21,  waren es nur acht Teilnehmer der Schachfreunde Neureut, die sich auf der Plattform „Lichess“ einfanden, um eine Blitzpartie nach der anderen zu spielen.Trotzdem ging es dabei munter zu: keine einzige Partie lief auf ein Remis aus. Von den 40 gespielten Matches gab es 53 % weiße Siege und 47 % Gewinnpartien von Schwarz. Die Platzierung am Ende lautete: 

1. Andreas Feger (44 Verrechnungspunkte)

2. Jonathan Rügert (31)

3. Christian Feger (16)

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Als nächste Herausforderung sind mal wieder Schnellschachpartien à 10 Minuten Bedenkzeit / pro Spieler vorgesehen.