Ergebnisse der vierten Verbandsrunde 2018/19

Am Sonntag, dem 13. Januar 2019 wurde die vierte Verbandsrunde ausgespielt. Es kam zu folgenden Begegnungen:

Neureut I in der Landesliga musste nach Birkenfeld reisen.

Durch einem Sieg über den Gastgeber setzte sich die Mannschaft weiter von den hinteren Regionen der Tabelle ab. Die Begegnung gegen den letztjährigen Absteiger aus der Verbandsliga versprach eigentlich ein enges Match. Doch schon früh zeichneten sich Neureuter Vorteile an den Brettern ab. Sven Hermann landete einen überzeugenden Sieg. Nachdem er in der Eröffnung schon Vorteile erzielt hatte, verwertete er diese im Mittelspiel taktisch. Alexander Enzmann eroberte früh einen wichtigen Bauern und konnte seine Gegnerin später matt setzen.

Rolf Zimmer setzte seine Triple-Bauern gekonnt ein, um den König zu schützen. Auf der anderen Brettseite konnte er einen Mattangriff starten, den er erfolgreich beendete. Hubert Weßbecher hatte bei seinem Sieg etwas Glück, indem er in kritischer Stellung den Fehler seiner Gegnerin ausnutzte. Zdenko Barbaric und Andreas Feger hatten beide vorteilhafte Stellungen, verpassten jedoch, diese zum Gewinn zu überführen, mussten sich mit Remis begnügen.

Endstand:    Birkenfeld I     –   Neureut I    =   3 : 5

Die II. Mannschaft in der Kreisklasse A empfing den Aufsteiger Karlsdorf II, vom Papier her eine klare Angelegenheit. Leider starteten die Neureuter ziemlich blass, standen nach einer Stunde an beinahe allen Bretter eher auf Verlust. Kampfremisen von Klaus-Dieter Schulz und Edgar Kreuter war die erste klägliche Ausbeute. Mit zunehmender Spieldauer jedoch konnte Nikolaus Hirth zum Endspiel Dame gegen Turm/Läufer abwickeln und bald gewinnen. Auch Wolfgang Orgis und Armin Bantle verfügten letztendlich über die eindeutig bessere Technik und punkteten. In Zeitnotphase patzen dann noch die Gegner von Christian Feger, Rudi Schnauder und Klaus Heiermann, so dass es gar zu einem Kantersieg gereichte.

Endstand:    Neureut II        –       Karlsdorf II  =  7 : 1

Unsere III. in der Kreisklasse B spielte auswärts in Wiesental. Henrik Berkmann und David Lamm gewannen ihre Partien, Leander Zimmer und Christoph Menschel schafften jeweils ein Remis, das war‘s leider schon, zu wenig, um punktuell etwas mitzunehmen aus der Fremde, echt schade.

Endstand:   Wiesental II       –       Neureut III   =  5 : 3

Die IV. Mannschaft empfing die Schachfreunde aus Malsch. Die DWZ stärkeren Gegner machten von Anfang an richtig Druck. So musste Justus Braun nach dem Turmverlust seine Partie leider aufgeben. Für Ausgleich sorgte Dennis Groß, der auf dem Königsflügel seinen Gegner in eine aussichtlose Situation gebracht hatte. Matthias Uhlmann konnte im Endspiel die Vorteile einer Schwerfigur gegen einen Läufer gekonnt ausnutzen und brachte die Mannschaft mit seinem Sieg in Führung. Mark Scheinmaier gewann im Mittelspiel zwei Bauern und wusste im Endspiel (Springer gegen Läufer) seine Figuren gegen einen weißfeldrigen Läufer geschickt zu positionieren. Auch er punktete sicher. Shunjie Tang hatte im Endspiel zwei Freibauen und fügte einen weiteren Zähler hinzu. Am ersten Brett spielte Eduard Rajc, der sich dankenswerter Weise bereit erklärt hatte, für den ausgefallenen Stammspieler die Mannschaft zu unterstützen, gegen die Nummer 1 aus Malsch. Auch diese Partie ging auf das Punktekonto der Neureuter. Andreas Scheinmaier versetzte seinen Gegner durch mehrere Gabeln in brenzliche Situationen, bekam dadurch zwei  Figuren, drei Züge später war auch diese Partie gewonnen. Tim Uhlmann konnte seine Partie nach fast vier Stunden Spielzeit zu einem Remis führen. Gratulation an die gesamte Mannschaft zu einem weiteren Sieg in dieser Saison!

Endstand:     Neureut IV  –   Malsch I  =   6,5 : 1,5

In der Kreisklasse D wird an vier Brettern gespielt. Gerrit Möllers schaffte ein Remis, Hendrik Dasselaar gewann seine Partie, dies reichte leider auch nicht für Mannschaftspunkte.

Endstand:  Neureut V   –   Karlsbad I   =   1,5 : 2,5

Neureut VI in der Einsteigerklasse trat bei KSF IX doppelrundig an. Jonas Uhlmann (1), Shi Jikun (1), Devin Riefert (1) und Dennis Graf (2) waren die eifrigen Punkte-Sammler!

Endstand:     KSF IX   –   Neureut VI     =  3 : 5

Desgleichen bei KSF X konnte Neureut VII erfolgreich nachziehen. Robert Rajc (1,5), Johannes Bigalke (2), Noel Molter (1,5) schafften dasselbe Resultat auswärts.

Endstand:     KSF X   –   Neureut VII     =  3 : 5

Ergebnisse der dritten Verbandsrunde 2018/19

Die letzte Verbandsrunde in diesem Jahr war gleichzeitig auch die 3. Runde der laufenden Saison. Am Sonntag, dem 2. Dezember 2018 gab es den beinahe perfekten Spieltag aus Sicht der Neureuter: gleich sechs Teams konnten einen Gesamtsieg verbuchen, eine Mannschaft spielte unentschieden. Hier sind die Ergebnisse im Einzelnen:

Die erste Mannschaft fand mit einem knappen Sieg über Waldbronn in die Erfolgsspur zurück, dies vor allem aufgrund der wieder überzeugenden hinteren Bretter. Hier gewannen Waldemar Arzer, im Endspiel mit Mehrbauern, Alexander Enzmann, nach einem Qualitätsgewinn im Mittelspiel und Christian Feger, nach einem kurzen Wackler ebenfalls sicher im Endspiel. Die vorderen Bretter kommen jedoch immer noch nicht richtig in Schwung. Lediglich Andreas Feger konnte seine Partie mit Mattangriff erfolgreich beenden. Den Mannschaftssieg sicherte Zdenko Barbaric nach 6 Stunden Spielzeit durch sein Remis.

Endstand: Neureut I   – Waldbronn I  = 4,5 : 3,5

Neureut II war zu Gast bei uBu II in Karlsruhe. Aufgrund deutlich niedrigerer DWZ-Zahlen der Gegner galten wir als Favoriten. Nun, einen geschenkten Punkt erwarb Eduard Rajc gleich zu Beginn aufgrund eines fehlenden Gegners. Armin Bantle und Wolfgang Orgis und Rudi Schnauder gewannen früh und sehr souverän ihre Partien. Nach Ablehnung des Remis-Angebotes seines Gegenspielers forcierte Edgar Kreuter die Gewinnstellung. Klaus-Dieter Schulz kämpfte seinen jugendlichen Kontrahenten mit viel taktischem Geschick nieder. Klaus Heiermann willigte ins Remis ein.

Endstand:     uBu II   –    Neureut II   =    1,5 : 6,5

Im Heimspiel von Neureut III gewannen ganze Punkte Werner Enzmann, Sandro Nichterlein, David Lamm und Michael Berkmann (oK). Adrian Klant, Henrik Berkmann und Leander Zimmer steuerten jeweils ein Remis bei.

Endstand:    Neureut III    –    KSF VI      =       5,5 : 2,5

Auch Neureut IV in der gleichen Gruppe spielte auswärts sehr stark. Eugen Braun, Mark Scheinmaier, Tim Uhlmann, Justus Braun, Matthias Uhlmann und Shunjie Roger Tang sorgten mit ihren Siegen für klare Verhältnisse.

Endstand:    Untergrombach IV    –   Neureut IV     =   2 : 6

Neureut V wurde vorweihnachtlich kampflos beschenkt, da die Gegner aus Jöhlingen nicht antreten konnten.

Endstand:     Neureut V   – Jöhlingen III      =    4 : 0    o.K.

Ein Mannschaftsremis schaffte Neureut VI. Devin Riefert (2 P.), Denis Graf (1), Christian Lehn (0,5) und Damian Berger (0,5) sorgten für das Ergebnis.

Endstand:        Neureut VI   –  Bruchsal IV    =     4 : 4

Last but not least gewann auswärts das Team Neureut VII. Hendrik Dasselaar (2), Gerrit Möllers (1), Shi Jikun (0,5) und Bernhard Dasselaar (2) waren erfolgreich.

Endstand:  Forst IV   –    Neureut VII    =     2,5 : 5,5

Jugendeinzelmeisterschaften Bezirk Karlsruhe 2018

DWZ-Turnier

Wann: 24. bis 25. November 2018
Wo: Merkur-Akademie (Erzbergerstr. 147, 76149 Karlsruhe)

Allgemeines

Am 24.+25. Nov. 2018 findet die Bezirksmeisterschaft in den Altersklassen U 10, U 12, U 14, U 16, U 18 und U 25 statt. Neben Turniererfahrung, kann man auch DWZ sammeln und sich für die  Badische Meisterschaft qualifizieren. Diese wird voraussichtlich in der ersten Januarwoche stattfinden.

Für die Altersklasse U8 wird das Turnier eintägig (am 24. Nov. 2018), mit kürzerer Bedenkzeit und ohne DWZ-Wertung  ausgetragen.

Ausschreibungen und weitere Informationen

Anmeldung

Unter Angabe von Name, Vorname, Geburtsdatum, Verein, evtl. DWZ und Turnier bei
Jan Bauer
jugendwart.einzel@schachbezirk-karlsruhe.de
0162-3584750.
Bis nächste Woche Dienstag (20.11.2018) kann man sich noch voranmelden, danach wird das Startgeld teurer

 

Allgemeines

Grand-Prix Turniere der Badischen Schachjugend

Bei den Grand-Prix Turnieren der Badischen Schachjugend handelt es sich um eine Reihe von Turnieren, speziell für Jugendliche, um Erfahrungen zu sammeln. Die meisten dieser Turniere werden nach Schweizer-System mit 20 Minuten Bedenkzeit ausgerichtet. Erfahrungsgemäß findet sich dort für jede Spielstärke ein passender Gegner. Eine Auswertung nach DWZ erfolgt in der Regel nicht.

Terminübersicht / Turniere

Eine Übersicht der meisten Turniere findet man unter

http://www.badischer-schachverband.de/kalender/kalender.php

Ergebnisse der zweiten Verbandsrunde 2018/19

Am zweiten Verbands-Sonntag, dem 4. November 2018 war die I. beim bärenstarken Aufstiegs-Favoriten KSF II zu Gast. Leider geriet sie dabei gehörig unter die Räder. Es gab zwar viele spannende Partien, doch konnte wurde Keine einzige für Neureut gewonnen. Rolf Zimmer und Hubert Weßbecher hielten mit ihren Remisen die Neureuter Fahne zumindest ein wenig in die Höhe. Wenn halt auch die umkämpften Partien verloren gehen, kommt ein solches Resultat zustande.

Endstand: KSF II – Neureut I  =  7 : 1

Kleiner tröstlicher Nachtrag zur ersten Verbandsrunde: dem Protest wurde stattgegeben. Das Ergebnis Calw I – Neureut I  lautet daher 4 : 4 .

Neureut II hatte im zweiten Heimspiel in Folge trotz Personal-Umstellungen einen überzeugenden Auftritt. Klaus-Dieter Schulz, Wolfgang Orgis, Rudi Schnauder, Eduard Rajc und Sebastian Kreuter gewannen ihre Partien, Nikolaus Hirth, Edgar Kreuter und Günther Groß steuerten je ein Remis bei.

Endstand:   Neureut II  –  Odenheim I   =  6,5 : 1,5

In Bruchsal antreten musste das Team von Neureut III. Überraschend eindeutig gelang ein Auswärtserfolg. Werner Enzmann, Leander Zimmer, Sandro Nichterlein, David Lamm und Michael Berkmann siegten, Christoph Menschel machte Remis.

Endstand:  Bruchsal II  –  Neureut III   =   2,5 : 5,5

Neureut IV hatte Heimspiel und musste gegen eine DWZ stärkere Mannschaft aus Zeutern antreten. An allen acht Brettern wurde bis zum Endspiel gekämpft. Als erster konnte Dennis Groß, nachdem der Gegner die Doppelte Deckung übersehen hatte, seine Partie für sich entscheiden.

Eugen Braun setzte von Anfang an seinen Gegner unter Druck und gewann die Partie souverän. Andreas Scheinmaier hatte im 10. Zug seinen Turm eingestellt, konnte aber im Mittelspiel dennoch einen Angriff durchführen, der nicht nur zu Materialausgleich, sondern auch zum Partiegewinn führte. Shunjie Tang hatte seine Partie in eine vorteilhafte Stellung gelenkt und in einen Sieg umgewandelt. Matthias Uhlmann konnte im Endspiel mit zwei Türmen seinen Gegner zum Aufgeben zwingen. Mark Scheinmaier kämpfte am zweiten Brett. Seine Partie war lange Zeit ausgeglichen, im Damenendspiel einigten sich beide Spieler auf ein Remis.

Endstand:  Neureut IV  –    Zeutern II    =   5,5 . 2,5

Neureut V hatte es auswärts mit dem KSF VIII zu tun. Jonathan Rügert, Hendrik Dasselaar und Shi Sikun konnten ganze Punkte einfahren, das reichte zum Mannschaftssieg.

Endstand:  KSF VIII   –  Neureut V   =   1 : 3

Auch Neureut VI musste reisen, es ging nach Ettlingen. In einer Doppelrunde schafften Christian Lehn, Damian Berger, Denis Graf und Alexander Bäcker den knappen doppelten Punktgewinn für das Team.

Endstand:   Ettlingen VI  –   Neureut VI   =  3,5 : 4,5

Im Heimspiel gegen die Vertretung von Untergrombach mussten sich die Neureuter VII. geschlagen geben. Unbedingt erwähnenswert sind jedoch die beiden feinen Einzelsiege durch Melissa Rajc und Namita Schulten sowie ein Remis von Johannes Bigalke.

Endstand:    Neureut VII  –  Untergrombach V   =    2,5 : 5,5