Verbandsrunde 2017 – 2018

Ergebnisse der neunten Verbandsrunde

Der letzte Spieltag der Saison 17/18 wurde am Sonntag, dem 6. Mai ausgetragen. Dazu erfolgen einige kleinere Berichte:

Schon vor dieser Runde war die Endplatzierung der ersten Mannschaft klar.  Unserem Gegner KSF II konnte ebenfalls nichts mehr passieren. Trotzdem entwickelte sich ein Mannschafts-Kampf mit spannenden Stellungen, in dem wir letztendlich deutlich unterlegen waren. Neben zwei Neureuter Siegen durch Alexander Enzmann und Andreas Mendel folgten zwei weitere Remisen durch Andreas Feger und Zdenko Barbaric.  Während Andreas Mendel sich bei seinem Landesliga-Debüt durch pure Anwesenheit den vollen Punkt sicherte, konnte Alexander seinen jugendlichen Gegner im Endspiel mit Mehrqualität bezwingen.

Die Vizemeisterschaft als Abschluss ist ein sehr achtbares Ergebnis!

Endstand:  Neureut I –  KSF II   =   3 : 5

Erstmals und dies ausgerechnet am Ende der Saison gewann die II. einen Mannschafts-Kampf. Ganze Punkte holten Klaus-Dieter Schulz, Wolfgang Orgis und Klaus Heiermann. Remisen steuertn bei Christian Feger, Edgar Kreuter, Eduard Rajc und Rudi Schnauder. Der Abstieg in die Kreisklasse A scheint jedoch besiegelt.

Endstand:  Neureut II          –  KSF V  =  5 : 3

Unsere III. musste in Untergombach Ersatz-geschwächt antreten. Bei Siegen von Michael Lebedkin und Leander Zimmer und Remisen von Werner Enzmann, Adrian Klant und Christoph Menschel reichte es nur zu einer knappen Niederlage. Dies bedeutet voraussichtlich die Rückkehr in die Kreisklasse B.

Endstand:  Untergrombach III  –  Neureut III   =  4,5 : 3,5

Eine Überraschung gelang der neu konstituierten Mannschaft von Neureut IV. Eine Niederlage des Noch-Tabellenführers Untergrombach IV nutzte unser Team zur Erringung des 1. Platzes. Es punkteten Eugen Braun, Mark Scheinmaier, Tim Uhlmann, Dennis Groß, Shunjie Roger Tang, Justus Braun und Matthias Uhlmann.

Glückwunsch zur Meisterschaft und zum Aufstieg  in die Kreisklasse B !!

Endstand:  Neureut IV  –  Graben-Neudorf III  =  7 : 1

Neureut V  und Neureut VI waren spielfrei.

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Ergebnisse der achten Verbandsrunde

Am Sonntag, dem 22. April, wurde Schach gespielt im Karlsruher Bezirk. Ausgerechnet für die Mannschaften I, II und III gab es herbe Niederlagen. Hier sind die Ergebnisse im Einzelnen:

Im Spitzenspiel der Landesliga musste sich die I. dem Tabellenführer Pforzheim I knapp geschlagen geben. Mit starken Leistungen konnte der Kampf lange offen gehalten werden. Ein Neureuter Einzelsieg durch Rolf Zimmer wurden mit 5 Remisen von Andreas Feger, Zdenko Barbaric, Timo Wäsch, Waldemar Arzer und Alexander Enzmann ergänzt. Rolf konnte am Spitzenbrett nach einem Eröffnungs-Experiment des Pforzheimer Titelträgers im Mittelspiel einen starken Angriff erreichen, mit dem er erst eine Figur gewann und wenig später die Partie. Mit diesem Mannschafts-Sieg sicherte Pforzheim den Platz 1 und damit den vorzeitigen Aufstieg.  Glückwunsch dazu! Neureut I darf sehr zufrieden sein mit der eindeutigen Vizemeisterschaft, und das, wie gesagt, in der Landesliga!!

Endstand:  Pforzheim I – Neureut I  = 4,5 : 3,5

Bedingt durch den Ausfall eines Mitspielers konnte die II. mit nur 7 Leuten nach Karlsdorf anreisen. Nach ausgeglichenem Beginn und drei Remisen durch Dietmar Helmers, Edgar Kreuter und Rudi Schnauder schaffte Klaus Heiermann den einzigen Sieg des Tages. Ansonsten gingen wir leer aus.

Endstand:  Karlsdorf I  –  Neureut II  =  5,5 : 2,5

Neureut III hatte es mit dem bissigen Gegner Ettlingen IV zu tun. Sowohl die Gewinnpartien Sandro Nichterlein, Leander Zimmer und Christoph Menschel als auch das Remis von Adrian Klant reichten leider nicht zum mannschaftlichen Punkten.

Endstand:  Neureut III – Ettlingen IV  =  3,5 : 4,5

Ungewöhnlich, aber von Vorteil für die Gäste: der Gegner mit Heimrecht war nur zu viert angetreten. Dadurch gewannen kampflos  Dennis Groß,  Shunjie Roger Tang, Justus Braun und Matthias Uhlmann. Tim Uhlmanns Gegner hatte relativ früh seine Dame eingestellt. Tim bestimmte dann den restlichen Verlauf der Partie und gewann mühelos. Auch Eugen Braun konnte souverän an Brett 1 den Punkt machen.

Endstand:  Blankenloch II  – Neureut IV   =  2  :  6  

Neureut V war an diesem Sonntag spielfrei.

Das zweite Jugend-Team spielte zuhause gegen den KSF IX. Die nötigen Punkte für das leistungsgerechte unentschieden sammelten Hendrik Dasselaar (2), Christian Lehn (1) und Jonathan Fynn Rügert (1). Endstand:     Neureut VI  –  KSF IX  =  4 : 4

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Der siebte Spieltag am Sonntag, dem 11. März 2018 hatte bereits im Vorfeld für Aufregung gesorgt.

Gleich vier Krankmeldungen in drei Mannschaften mussten irgendwie aufgefangen werden.

Unser Flaggschiff in der Landesliga, die I., erzielte einen knappen Mannschaftssieg gegen starke Calwer. Einzelsiege von Rolf Zimmer, Christian Feger und Wolfgang Orgis wurden durch Remisen von Hubert Wessbecher, Timo Wäsch und Alexander Enzmann ergänzt.

Wolfgang gewann kampflos, sein Gegner kam erst kurz nach Spielbeginn. Rolf konnte seinen Gegner im Königsangriff bezwingen, während Christian im frühen Mittelspiel einen Bauern gewann und sich diesen Vorteil im Endspiel nicht mehr nehmen ließ.

Mit diesem knappen Sieg stehen wir zwei Spieltage vor Ende der Saison sicher auf Platz zwei in der Tabelle. In der nächsten Runde treten wir beim (bisher) souveränen Tabellenführer Pforzheim an.  Nun ist alles möglich!

Endstand: Neureut I  –  Calw I  =  4,5 : 3,5

Im Kellerduell empfing Neureut II das Team aus Sulzfeld. Nach ruhigem  ausgeglichenem Beginn gab es jeweils zwei Siege und drei Remisen auf beiden Seiten. Klaus Heiermann hatte als am längsten Spielender nach über vier Stunden leichte Vorteile, musste sich jedoch mit einem Remis zufrieden geben. Weitere Unentschieden schafften Dietmar Helmers, Joachim Fender und Edgar Kreuter. Die beiden Gewinnpartien steuerten Klaus-Dieter Schulz und Rudi Schnauder bei.

Endstand: Neureut II –  Sulzfeld I    =   4 : 4

Die III. konnte mit nur sieben Leuten nach Jöhlingen anreisen. Trotz des Handicaps eines verschenkten Punktes schaffte das Team den Auswärts-Sieg. Werner Enzmann, Christoph Menschel, Leander Zimmer und David Lamm gewannen, Sandro Luca Nichterlein spielte Remis.

Endstand: Jöhlingen II         –  Neureut III    =   3,5 : 4,5

Unsere IV. spielte zuhause gegen SF Dettenheim. Da die Gäste zu siebt antraten, waren die Neureuter durch Christian Lehn gleich zu Beginn mit einem 1:0 in die Führung gegangen. Als nächster konnte Justus Braun seine Partie für sich entscheiden. Der Gegner von Mark Scheinmaier hatte  eine Leichtfigur eingestellt und musste sich nach einigen Zügen geschlagen geben. Matthias Uhlmann trug mit seinem Sieg zum 4:0 bei. Shunjie Tang und Tim Uhlmann konnten gegen stärkere DWZ-Gegner ihre Partien zu sicheren Remisen führen. Eugen Braun setzte  seinen Gegner unter Zeitdruck und gewann seine Partie dann auch souverän. Andreas Scheinmaier erspielte sich den Vorteil einer Leichtfigur, musste sich aber dann doch nur mit einem Remis zufrieden geben. Am Ende war der Mannschafts-Erfolg für die Neureuter Schachfreunde eindeutig, womit die IV. ihren zweiten Platz in der Gesamtwertung sicher verteidigte.

Endstand: Neureut IV        – Dettenheim I   =   6,5 : 1,5

Das Match  Zeutern III        – Neureut V fiel aus.

Einen weiteren überzeugenden Auswärtssieg landeten die jungen „wilden Einsteiger“ von Neureut VI in Ettlingen. Punkten konnten Hendrik Dasselaar (2), Jonathan Fynn Rügert (2) und Shi Jikun (2).

Endstand: Ettlingen VI –  Neureut VI   =  2 : 6  

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Ergebnisse der sechsten Verbandsrunde

Am Sonntag, dem 18. Februar 2018 spielten alle unsere sechs Teams !!!!! !

Einen deutlichen Mannschaftssieg erreichte die I. Mannschaft in Durlach. Zu den fünf Siegen durch Andreas Feger, Zdenko Barbaric, Timo Wäsch, Sven Hermann und Alexander Enzmann steuerten Rolf Zimmer und Waldemar Arzer zwei wichtige Remisen bei. Alexander gewann kampflos, da der ansonsten zuverlässigste Durlacher Spieler zu spät kam. Den zweiten geschenkten Punkt erzielte Andreas, dessen Gegner in klarer Gewinnstellung den idealen Zug zwar gefunden hatte, es aber noch besser spielen wollte, danach jedoch prompt verlor. Sven erarbeitete sich im Mittelspiel einen vorgerückten Freibauern. Diesen Vorteil verwertete er im Endspiel sicher. Nach einem missglückten Befreiungsschlag des Gegners konnte Timos Dame in die gegnerische Stellung eindringen und klar gewinnen. Zdenko sicherte sich im Mittelspiel einen Vorteil von zwei Bauern. Der finalen Jagd auf den König fiel dann die gegnerische Dame zum Opfer.

Endstand:    Durlach I – Neureut I   =   2  :  6

Neureut II musste zum Tabellenführer Bretten reisen, hatte demnach als derzeit vorletzter der Liga von vorne herein einen schweren Stand. Die ersten Remisen von Klaus Heiermann, Eduard Rajc und Christian Feger waren nach drei Stunden mit „so gut wie nichts los auf dem Brett“ erledigt. Rudi verlor nach der Eröffnung einfach einen Bauern, den er durch bissiges Gegenspiel zu kompensieren suchte. Das ging ein wenig schief. Im Endspiel jedoch konnte er mit drei Bauern gegen Läufer und zwei Bauern glücklich durch Abtauschen der Bauern ins Remis einlenken. Dietmar Helmers hatte in einem 2000 DWZ-ler  den übermächtigen Gegner. Trotzdem zeigte er eine gute Leistung, musste sich aber nach hartem Kampf geschlagen geben. Wolfgang erspielte sich souverän einen Mehrbauern, den er auf Druck des Gegners wieder abgeben musste. Nach einem Damenschach eroberte er einen Turm und anschließend den vollen Punkt. Armin nutzte die Eröffnung zum Figuren-Opfer mit gleichzeitiger Königs-Jagd über das fast gesamte Feld, um die Partie schließlich mittels zweier Freibauern zu entscheiden. Klaus-Dieter baute von Beginn an etwas Druck auf, welcher nach diversen Abtauschen sich verflüchtigte. Ein Bauern-Verlust im Endspiel führte zum Mannschafts-Unentschieden bei den bislang nur siegreichen Brettener. Somit ist es für die II. ein wichtiger Punkt auf dem Weg zum möglichen Klassenerhalt.

Endstand:    Bretten I    –   Neureut II   =   4  :  4

Eine bittere Niederlage musste unsere III. einstecken. Ubu II war zu Gast. Als einziger Neureuter schaffte Henrik Berkmann einen Sieg, Sandro Nichterlein, Christoph Menschel und Michael Berkmann schafften jeweils ein Remis bei.

Endstand:      Neureut III    –     Ubu Karlsruhe II    =  2,5 : 5,5

Neureut IV mischt weiterhin munter mit in der Tabellenspitze. Den nächsten feinen Erfolg landete das Team beim KSF VII. Es gewannen Eugen und Justus Braun, Andreas Scheinmaier und Matthias Uhlmann. Remis spielte Mark Scheinmaier.

Endstand:   KSF VII     –       Neureut IV    = 3,5 : 4,5

In der Einsteigerklasse hatte Neureut V das Nachsehen. Punkten konnten Gerrit Möllers (2) und Jonathan Fynn Rügert (1).

Endstand:       Neureut V    –       KSF IX     =   3  :  5

In der gleichen Liga spielte die VI. am Sonntag, leider auch mit demselben Ergebnis. Es gewannen immerhin Hendrik (2) und Bernhard (1) Dasselaar.

Endstand:    Neureut VI     –       KSF VIII   =   3  :  5

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Ergebnisse der fünften Verbandsrunde

Dieser Spieltag vom Sonntag, dem 28. Januar 2018, hatte es in sich.

Es gab brisante Partien, knappe Mannschafts-Ergebnisse, dazu einen  Kantersieg.

Hier erfolgen die Kurzberichte im Einzelnen:

Zur fünften Runde empfing die erste Mannschaft die „Wundertüte“ der Landesliga, Untergrombach II, die dieses Mal einen FIDE-Meister in ihrer Aufstellung hatte.  An den vorderen Brettern sollte es daher  ein schwieriges Unterfangen werden. Die ersten drei Bretter gingen dann leider auch verloren. Ausgleichen konnten drei Siege an den hinteren Brettern. Klaus-Dieter Schulz knackte den unpassenden gegnerischen Aufbau schon in der Eröffnung und gewann kurze Zeit später. Waldemar Arzer sicherte sich seinen Erfolg, indem er im Mittelspiel eine Figur gewann. Sven Hermann luchste dem Gegner in der Eröffnung einen Bauern ab, unterband die Gegenoffensive und gewann schließlich im Endspiel. Timo Wäsch und Hubert Weßbecher beschlossen mit ihren Remisen das Mannschafts-Unentschieden.

Endstand:    Neureut I  –   Untergrombach II   =  4 : 4

Die II. ging eigentlich recht zuversichtlich in das Match, da sie von der DWZ Wertung leicht im Vorteil war. Der Ausgang verkehrte sich jedoch zum knappen Nachteil. Alexander Enzmann schaffte ein Remis an Brett 1, Wolfgang Orgis, Eduard Rajc und Dietmar Helmers gewannen ihre Partien, und das war’s schon wieder, leider.

Endstand:    Neureut II   -Pfinztal II      =    3,5 : 4,5

Ein Kompliment ergeht an die III. ! Sie erkämpft sich Punkt für Punkt in der für sie neuen Liga, so auch beim starken Absteiger aus der Bezirksklasse. Dank der Siege von Henrik Berkmann und Leander Zimmer, aufgrund der Remisen durch Werner Enzmann, Christoph Menschel, Michael Berkmann und David Lamm nehmen sie einen wichtigen Mannschafts-Punkt mit nach Hause!

Endstand:     Post I     –    Neureut III   =  4 : 4

Unsere IV. verpasste dem Gastgeber Bruchsal die Höchststrafe. Für Neureut spielten Eugen und Justus Braun, Andreas und Marc Scheinmaier, Tim und Matthias Uhlmann, Dennis Groß und Roger Shunjie Tang.

Endstand:     Bruchsal III     –    Neureut IV   =  0 : 8

In Ettlingen gab es für die V. nur kleinere Trostpreise zu gewinnen. Jonathan Fynn Rügert schaffte zwei Siege, Christian Lehn holte einen halben Punkt.

Endstand:      Ettlingen VI    –    Neureut V     =  5,5 : 2,5

Spielfrei war das Team von Neureut VI.

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Ergebnisse der vierten Verbandsrunde 

Am Sonntag, dem  14. Januar 2018, wurde in diesem Jahr erstmals auf Verbands-Ebene gespielt. Auswärts traten die I. und die II. an, die III. und die IV. hatten Heimrecht. Neureut V und VI waren spielfrei.

Mit dem knappen Sieg über den starken Aufsteiger Conweiler konnte die erste Mannschaft im Rennen um die Tabellenführung schritthalten.

Für die Neureuter gewannen Rolf Zimmer, Timo Wäsch, Alexander Enzmann und Christian Feger. Rolf konnte mittels Komplikationen im Mittelspiel eine Qualität und damit die Partie gewinnen, während Timo, Alexander und Christian ihre Partien im Endspiel zu ihren Gunsten entschieden. Die restlichen Remisen zum Mannschaftssieg steuerten Zdenko Barbaric und Andreas Feger bei.

Endstand:      Conweiler I   –  Neureut I     =     3 : 5

Beim Absteiger Rheinstetten aus der Bereichsklasse musste Neureut II antreten. Der Gastgeber gewann nur knapp. Bis zum Schluss war ein Unentschieden in Reichweite. Es gewannen Günther Groß, Klaus Heiermann und Dietmar Helmers. Klaus-Dieter Schulz musste sich mit einem Remis zufrieden geben.

Endstand:      Rheinstetten I   –  Neureut II     =     4,5 : 3,5

Unsere dritte Mannschaft spielte daheim gegen den Gast aus  Durlach. Henrik Berkmann, Leander Zimmer, und Christoph Menschel gewannen ihre Partien. Hinzu kamen die Remisen von Werner Enzmann, Adrian Klant und Michael Berkmann. Es war ein wichtiger Sieg auf dem Weg zum Klassenerhalt.

Endstand:     Neureut III  –   Durlach II     =     4,5 : 3,5

Neureut IV empfing Untergrombach IV. In diesem Match hatten die Gäste die Nase vorne. Eugen Braun und Matthias Uhlmann konnten ihre Partien gewinnen, Tim Uhlmann und Roger Shinjie Tang remisierten.

Endstand:     Neureut IV  –   Untergrombach  IV     =     3 : 5

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Ergebnisse der dritten Verbandsrunde 

Am Sonntag, dem 3. Dezember 2017, wurde die dritte Runde ausgetragen. Dazu liegen einige Berichte vor:

In einem richtungsweisenden Spiel empfing die erste Mannschaft den Gast aus Mühlacker. Nach zwei schnellen Remisen durch Rolf Zimmer und Timo Wäsch waren wir durch die Niederlage von Sven Hermann in Rückstand geraten. Sven hatte in der Eröffnung fehlgegriffen und konnte den entstandenen Nachteil nicht mehr ausgleichen. Bei Alexander Enzmann in offener Stellung geriet sein König zusehends in die Schusslinie der gegnerischen Schwer-Figuren. Die zweite Partie des Tages  ging leider verloren. Hubert Weßbecher konnte sein gewonnenes Turm-Endspiel in den vollen Punkt umwandeln. Zdenko Barbaric hatte sich ebenfalls großen Vorteil erarbeitet, musste sich aber nach einer Unachtsamkeit mit Dauerschach zufrieden geben. Unterdessen konnte Waldemar Arzer mit einer Springer-Gabel erst eine Figur und kurz darauf die Partie gewinnen. Den Schlusspunkt erzielte Andreas Feger, der die Unachtsamkeit seines Gegners mittels eines taktischen Schlages direkt ausnutzte.

Endstand:     Neureut I – Mühlacker I   =     4,5 : 3,5

Auch die II. hatte Heimspiel, und zwar gegen den Absteiger aus der Bereichsklasse Bruchsal I. Dieses junge, ehrgeizige Team wurde ihrer Favoriten-Rolle eindeutig gerecht. Nach anfänglich relativ ausgeglichenen Partie-Verläufen machte sich die durchwegs höhere DWZ-Leistungsziffer bemerkbar. Wolfgang Orgis schaffte ein Achtungs-Remis. Die beiden Glanz-Gewinn-Partien spielten Christian Feger und Klaus-Dieter Schulz.

Endstand:     Neureut II  –   Bruchsal I     =     2,5 : 5,5

Den ersten Auswärts-Mannschafts-Punkt erkämpfte sich Neureut III in Hambrücken. Christoph Menschel, Henrik Berkmann und Adrian Klant holten ganze Punkte, David Lamm und Werner Enzmann spielten Remis.

Endstand:     Hambrücken I  –  Neureut III     =     4 : 4

In der Erfolgsspur bleiben die Mannen von der IV.. Sie mussten bei Pfinztal III antreten. Während Eugen und Justus Braun jeweils ein Remis beisteuerten, gewannen Andreas und Mark Scheinmaier, Tim Uhlmann, Dennis Groß und Shunjie Roger Tang.

Damit rangiert das Team in der Tabellenspitze.

Endstand:     Pfinztal III  – Neureut IV    =    2 : 6

Einen etwas überraschend hohen Sieg landete Neureut V gegen die Vertretung vom KSF. Jonathan Fynn Rügert, Denis Graf, Damian Berger und Melvin Haas spielten souverän eine Hin- und Rückrunde, jeweils mit neuen Gegnern.

Endstand:     Neureut V  – KSF VIII    =  7 : 1

Mit dem gleichen Ergebnis, allerdings auswärts bei Untergrombach V, konnte die VI. aufwarten. Die erfolgreichen Spieler waren Hendrik Dasselaar, Markus von Hänisch, Jikun Shi und Devin Riefert.

An dieser Stelle sind einmal unbedingt die engagierten Mütter und Väter zu erwähnen, die, besonders für die Spiele in der Fremde, wichtige Fahrdienste leisten. Außerdem zeigen sie Präsenz bei einem der schönsten Hobbies, die sie ihren Kindern angedeihen lassen, ein nicht zu unterschätzendes psychologisches Moment !!

Endstand:    Untergrombach V  –  Neureut VI    =   1 : 7

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Ergebnisse der zweiten Verbandsrunde   von Sonntag, dem  6. November 

Nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert hat sich die erste Mannschaft beim Sieg über Slavija Karlsruhe die wiederum auf ihre zwei Spitzenbretter verzichten mussten.

Hubert Weßbecher, Timo Wäsch und Sven Hermann gewannen ihre Partien recht deutlich. Die übrigen fünf Partien sollten alle Remis ausgehen, was zum Teil schmeichelhaft für die Neureuter war. Christian Feger war zwar im Besitz von zwei Mehrfiguren, sein König war jedoch einem heftigen Angriff ausgesetzt, der eigentlich durchschlagen musste. Nun, der Gegner hatte es nicht gesehen und mittels Dauerschach gelang Remis. In der Partie von Zdenko Barbaric konnte sich niemand einen größeren Vorteil erspielen. Das Endspiel endete unentschieden. Andreas Feger stand immer etwas schlechter und konnte seine Partie gerade noch ins Remis retten. Rolf Zimmer verlor schon in der Eröffnung einen Bauern. Nach beiderseitiger Zeitnot war die Partie ausgeglichen. Waldemar Arzer verlor im Mittelspiel eine Figur und befand sich in hoffnungsloser Stellung. Nachdem sein Gegner den wichtigsten Bauern eingestellt hatte, war Waldemars Stellung wieder erträglicher und nach langem Kampf einigte man sich auf Remis.

Endstand:      Slavia I   –  Neureut I     =     2,5 : 5,5

Auswärts im fernen Kraichtal musste Neureut II antreten. Der Gastgeber und Favorit setzte sich letztendlich durch. Beachtlich war der Sieg an Brett 1 durch Klaus-Dieter Schulz, außerdem die Remisen von Armin Bantle, Rudi Schnauder und Andreas Mendel.

Endstand:      Kraichtal I   –  Neureut II     =     5,5 : 2,5

Unsere dritte Mannschaft spielte daheim gegen erfahrende Forster. Die Heim-Niederlage fiel denkbar knapp aus. Michael Berkmann und David Lamm gewannen ihre Partien. Christoph Menschel, Hendrik Berkmann und Adrian Klant schafften jeweils Remis.

Endstand:     Neureut III  –   Forst III     =     3,5 : 4,5

Neureut IV empfingen Ettlingen V. In diesem Match hatten die Gastgeber die Nase hauchdünn vorne. Vier ganze Punkte gelangen durch Andreas Scheinmaier, Tim Uhlmann, Dennis Groß und Justus Braun. Sozusagen die Gewinn-Remise steuerte Vater Eugen Braun bei !

Endstand:     Neureut IV  –   Ettlingen V     =     4,5 : 3,5

Das interne Duell in der Einsteiger-Klasse endete friedlich unentschieden.

Für Neureut V gewannen Jonathan Fynn Rügert und Jikun Shi jeweils zwei Mal, bei Neureut VI punkteten Gerrit Möllers und Hendrik Dasselaar.

Endstand:     Neureut V  –   Neureut VI    =     4 : 4

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Turbulente erste Verbandsrunde 

Am Sonntag, dem  8. Oktober 2016, wurde die erste Runde in der neuen Saison 17/18 ausgetragen. Dazu liegen einige Berichte vor:

Neureut I in der Landesliga feierte einen gelungenen Start mit dem Kantersieg. Gegen ersatzgeschwächte Waldbronner waren wir Wertungs-Zahlen auch leichter Favorit. Es sollte ein Sonntag werden, an dem fast alle Neureuter ihre sich ergebenden Chancen konsequent nutzten. So gewannen Christian Feger, Waldemar Arzer und Sven Hermann ihre Partien schon vor der ersten Zeit-Kontrolle. Alexander Enzmann konnte im Mittelspiel einen Bauern erobern, musste sich allerdings mit Remis im Endspiel zufrieden geben. Rolf Zimmer wurde von seinem Gegner in eine passive Stellung gedrängt, die er nicht halten konnte. Kurz nach der ersten Zeit-Kontrolle beendete Andreas Feger sein Spiel erfolgreich. Nach zirka 5,5 Stunden gewannen Hubert Weßbecher und Zdenko Barbaric ihre Parten ebenfalls.

Endstand:     Neureut I – Waldbronn I   =     6,5 : 1,5

Die zweite Mannschaft spielte auch daheim. Leicht ersatzgeschwächt, dazu zwei körperlich angeschlagene Spieler, begann der erste schwere Gang in der Bezirksklasse. Armin Bantle, Wolfgang Orgis und Günther Groß mussten bald ihre Partie aufgeben. Eduard Rajc und Dietmar Helmers schafften jeweils Remis. Klaus Heiermann, Rudi Schnauder und Klaus-Dieter Schulz konnten das Mannschafts-Ergebnis durch drei Siege ausgeglichen gestalten.

Endstand:     Neureut II  –   Blankenloch I     =     4 : 4

Neureut III als Aufsteiger in die Kreisklasse A spielte zu Beginn ziemlich gleichwertig mit, bekam jedoch bald auch die durchschnittlich über 200 höhere Wertungsziffer des Gegners zu spüren. Adrian Klant, Werner Enzmann, Christoph Menschel, Michael Berkmann, David Lamm und Gerrit Möllers verloren ihre Partie, Henrik Berkmann und Sandro Nichterlein konnten durch Siege das Ergebnis etwas freundlicher gestalten.

Endstand:     Waldbronn II  –  Neureut III     =     6 : 2

In der Kreisklasse C waren erstmals drei Väter mit ihren Söhnen sowie zwei weitere Jugendspieler am Start. Diese Aufstellung sollte sich als gute Mischung im Ergebnis bewähren. Während Tim Uhlmann und Shunjie Roger Tang ihre Partie aufgeben mussten, schafften Andreas und Mark Scheinmaier jeweils das Remis. Ganze Punkte für das Team holten Eugen und Justus Braun, Dennis Groß und Matthias Uhlmann.

Endstand:     Post SV II  – Neureut IV    =    3 : 5

Neureut V startete in der Einsteigerklasse. Hier bilden vier Leute eine Mannschaft. Ein Spieler muss jeweils zwei Partien absolvieren. Die Spieler Jonathan Fynn Rügert, Denis Graf, Melvin Haas und Christian Lehn  schafften zusammen die nötigen Punkte für den Mannschafts-Erfolg.

Endstand:     Neureut V  – Untergrombach V    =  5 : 3

In der gleichen Einsteigerklasse spielten Hendrik Dasselaar, Markus von Hänisch, Jikun Shi und Devin Riefert. Sie unterlagen knapp ihrem Gegner.

Endstand:     Zeutern III  –  Neureut VI    =   4,5 : 3,5

 

Schachjugend Saison 2017/2018

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Starke Schulschach-Saison

Mit hervorragenden Plätzen für die Neureuter Grundschulen ging das Schuljahr 2017 / 2018 zu Ende.

Die Waldschule kann mit dem 4. Platz bei der Badischen Meisterschaft sehr zufrieden sein, wenn sie auch unglücklich die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft um nur einen Platz verfehlte. Bereits im ersten Spiel in der Runde der „Besten 8“ in Baden, entschied sich der Kampf gegen den späteren Drittplatzierten, die Grundschule Kandern.

SunjiehRoger Tang, Devin Riefert, Petar Slivkov, Daniel Torres, Alexander Seitz und Benno Sauer hatten sich als Karlsruher Meister für die Nordbadische Meisterschaft und anschließend für die Badische Endrunde qualifiziert.

Die Südschule als zweiter Neureuter Trumpf konnte sich erneut, zum vierten Mal in Folge, mit dem Hans-Thoma Cup schmücken, einem Wanderpokal der Karlsruher Grundschulen. Es folgte die Südendschule Karlsruhe, Dritter wurde die Waldschule Neureut.

Das Tüpfelchen auf dem i gab es jedoch für die Südschule beim Baden-Württembergischen Schulschach-Pokal am 19.07.2018 in Ettlingen, bei dem 53 Grundschulen aus ganz Baden-Württemberg ihren Sieger ermittelten. Leider mussten die Wald- und Nordschule wegen Schulveranstaltungen absagen. In der Aufstellung Tim Uhlmann, Konstantin Khachaturyan, Jonas Uhlmann, Melissa Raic und Victoria Khachaturyan erreichte die Südschule den 2. Platz hinter Bühl-Vimbuch und vor der Bruckenacker Grundschule Filderstadt. Dabei wurde kein einziges Spiel verloren!

Der Vizemeistertitel in Baden-Württemberg ist für die Südschule ein Riesenerfolg und zeigt, dass das Schul- und Jugendschach in Neureut auf einem guten Weg ist. Betreut werden die Grundschüler im Rahmen der Kooperation Schule/Verein von Klaus-Dieter Schulz.

Die älteren Jugendlichen konnten mit dem Gymnasium Neureut den 20. Platz von 63 Gymnasien erreichen. In der Mannschaft spielten u.a. Mark Scheinmaier, Justus Braun, Hendrik Dasselaar von den Neureuter Schachfreunden.

Eltern / Kind – Turnier

Erstmals in der Geschichte des Vereins fand eine ganz neue Form von Turnier am Dienstag, dem 26. Juni im Clubraum der Schachfreunde statt: Jeweils ein Vater und sein Sohn bzw. seine Tochter spielten als Team gegeneinander. Bei sechs ‚Mannschaften‘ wurden fünf Runden ausgetragen. Es gab äußerst spannende Partien, entsprechend waren auch die Platzierungen der ersten drei Teams: Mit 6,5 Brettpunkten gewannen Eugen und Justus Braun vor den beiden Gespannen Matthias und Tim Uhlmann sowie Bernhard und Hendrik Dasselaar mit jeweils 6 BP.

Neben dem harten Wettkampf kam jedoch auch die gesellige, unterhaltsame Seite nicht zu kurz.

Die Teilnehmer und der Turnierleiter Werner Enzmann waren sehr zufrieden mit dem Verlauf.

Kooperation mit den Neureuter Grundschulen

Einen weiteren schönen Erfolg im Rahmen des Sportprojektes Kooperation Schule/Verein erreichten unsere Neureuter Grundschulen bei der Nordbadischen Meisterschaft am 1. März 2018 in der Karl-Engler-Schule, für die sie sich über die Karlsruher Meisterschaft qualifiziert hatten.

Die Waldschule musste dieses mal der Südendschule Karlsruhe den Vortritt lassen, die knapp, mit einem Punkt Vorsprung, Sieger wurde. Mit zwei Siegen und vier Unentschieden hat die Waldschule kein Spiel verloren. Die Südschule erreichte nicht ganz ihr gutes Ergebnis aus der Karlsruher Meisterschaft und wurde Fünfter.

Die Waldschule qualifizierte sich damit für die Badische Meisterschaft am 15. März 2018 in Denzlingen. Wir drücken dem Team die Daumen, dass auch ihm, wie letztes Jahr der Südschule, die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft gelingt!

Endstand der Nordbadischen Grundschulmeisterschaft:

Platz Schule Mannschaftspunkte Brettpunkte
1. Südendschule Karlsruhe 9 14,5
2. Grundschule Kämpfelbach 8 14,5
3. Waldschule Neureut 8 13,5
4. Tullaschule Vimbuch 7 14,5
5. Südschule Neureut 4 10
6. Diesterwegschule Mannheim 4 8,5
7. Schlierbach GS Heidelberg 2 8,5

Für die Waldschule spielten:

  1. Shunjieh-Roger Tang
  2. Devin Riefert
  3. Petar Slivkov
  4. Benno Sauer
  5. Alexander Seitz
  6. Daniel Kuhlmann-Torres

Für die Südschule spielten:

  1. Tim Uhlmann
  2. Alexander Grasse
  3. Jonas Uhlmann
  4. Melissa Raic

In der Mädchenklasse starteten Lina Gänger und Namita Schulten für die Nordschule und erreichten den achten Platz.

Sechs Spielerinnen und Spieler haben den Weg in den Verein gefunden.

Während bei der Kooperation in den Schulen Klaus-Dieter Schulz die Grundschüler betreut, übernehmen Werner Enzmann und drei weitere Trainer diese Aufgabe im Verein für alle Altersgruppen. Diese waren auch mit dem Gymnasium Neureut erfolgreich.

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Neureuter Grundschulen im Bezirk erfolgreich

Sowohl in der Wald-, Süd- als auch in der Nordschule betreuen die Neureuter Schachfreunde die Schulschach-AGs mit großem Erfolg. Über 60 Grundschüler nehmen das Angebot wahr, welches im Rahmen der Kooperation Schule-Verein durchgeführt wird. Aber nicht nur quantitativ, auch qualitativ sind die Erst- bis Viertklässler aus Neureut in Karlsruhe Spitze. Schade, dass von den drei Schulen diesmal bei der Neureuter Vorrunde zur Karlsruher Schulschach-Endrunde eine ausscheiden musste.

Am 12. Januar 2018 trafen sich sechs Mannschaften der „Schach-Fortgeschrittenen“ zum Neureuter Kräfte-Vergleich in der Waldschule. Diesmal konnte die Waldschule den „Heimvorteil“ hauchdünn nutzen und siegte mit 10 Mannschaftspunkten, vor der Südschule (8), der Nordschule (6) und vor weiteren drei Mannschaften der Waldschule.

Endstand:

  1. Waldschule Neureut (Shunjie-Roger Tang, Devin Riefert, Petar Slivkov,

Benno Sauer)

  1. Südschule Neureut (Tim Uhlmann, Alexander Grasse, Jonas Uhlmann,

Melissa Raic)

  1. Nordschule Neureut (Damian Berger, Denis Graf, Julian Hoppe,

Benedikt Greiner)

  1. Waldschule 4
  2. Waldschule 2
  3. Waldschule 3

Den bisherigen Höhepunkt der Schulschachsaison 2017/18 mit der Schulmeisterschaft aller Schularten im Schulzentrum Neureut, ausgerichtet am 20.01.2018 vom Gymnasium Neureut, krönte die Waldschule Neureut mit ihrem 1. Platz bei den Grundschulen aus dem Stadt-und Landkreis. Vor der letzten Runde lag noch der letztjährige Sieger, die Südschule Neureut vorne, die das „Bruderduell“ mit 3:1 Brettpunkten für sich entscheiden konnte. In der letzten von 7 Runden profitierte die Waldschul-Auswahl von dem 2:2 der Südschule gegen die Technido-Grundschule Karlsruhe.

Mit 2,5:1,5 konnte die Thiebaut-Schule Ettlingen bezwungen werden. Endstand:

  1. Waldschule Neureut (11 Mannschaftspunkte:18,5 Brettpunkte,

(Shunjie-Roger Tang, Devin Riefert, Petar Slivkov, Benno Sauer,

Alexander Seitz)

  1. Südendschule Karlsruhe (10 : 20)
  2. Südschule Neureut (10 : 19, Tim Uhlmann, Alexander Grasse, Jonas

Uhlmann, Melissa Raic)

  1. Technido-Grundschule Karlsruhe (10 : 19)
  2. Thiebautschule Ettlingen (7 : 14,5)
  3. Gartenschule Karlsruhe (4 : 9,5)
  4. Grundschule Rintheim (2 : 6,5)
  5. Friedrich-Marum-Schule Friedrichstal (2 : 5)

Insgesamt einschließlich Vorrunden nehmen 23 Grundschulen an der Meisterschaft teil (einschließlich Vorrunden). Die Erfolgsstory der Neureuter Grundschüler scheint sich auch in der nächsten Altersgruppe, der WK 5 fortzusetzen. Dort belegten die Mannschaften des Gymnasiums Neureut den 1. und 2. Platz., 7 von den 8 Schülern besuchten letztes Jahr noch die Süd-, Nord- bzw. Waldschule!

Die Sieger nehmen am 1. März an der Nordbadischen Meisterschaft teil, wir wünschen den beiden würdigen Siegern so viel Glück, wie es das letztes Jahr die Südschule gepachtet hatte, als sie es über die „Badische“ zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft brachte.

Von den Siegermannschaften haben fast alle Spieler den Weg zu den Neureuter Schachfreunden gefunden. Während die Kooperationen in den drei Grundschulen von Klaus-Dieter Schulz durchgeführt werden, betreut im Verein Werner Enzmann die Jugendlichen.

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Jugend-Bezirks-Mannschafts-Meisterschaften in Neureut

Am Sonntag, dem 19. November 2017, spielte die Jugend aus dem Bezirk Karlsruhe (Jahrgang 2006 und jünger) in Vierer-Mannschaften ein Schnell-Schach-Turnier. Die Schachfreunde Neureut waren Ausrichter der Veranstaltung. Gespielt wurde in den Räumen der Badnerlandhalle (Eingang Senioren-Stube). Nach 7 Runden Schnellschach-Partien war die Entscheidung gefallen. Es siegte das Team vom KSF vor der Vertretung aus Untergrombach und Neureut I (Tim Uhlmann, Mark Scheinmaier, Justus Braun, Shunjie Tang). Neureut II (JikunShi, Denis Graf, Damian Berger, Melvin Haas) belegte den 5. Platz von insgesamt 8 Mannschaften.

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Schulschach – Aktivitäten unter der Vereins – Betreuung  durch Klaus-Dieter Schulz

 Neues im März 2017:

Südschule für Deutsche Meisterschaft qualifiziert!
Mädchen der Nordschule erreichten den 4.Platz bei der “Badischen”

Von den drei Neureuter Grundschulen, die über die Kooperation Schule/Verein  von den Schachfreunden Neureut 1953 betreut werden, konnte sich dieses Jahr das erste Mal die Südschule nach einem Qualifikations-Marathon über Neureuter Vorrunde (1.Platz), Meisterschaft Stadt-und Landkreis Karlsruhe (1.Platz), Nordbadische Schulmeisterschaft (2.Platz), Gesamtbadische Meisterschaft (3.Platz) für die Deutsche Grundschul-Meisterschaft vom  14.-17.  Mai in Friedrichsroda /Thüringen qualifizieren. In der Aufstellung 1.Tim Uhlmann, (3. Klasse) 2.Justus Braun (4. Kl.), 3.Jonas Fuhr (4. Kl.), 4.Leonard Seibert (4. Kl.) und Christoph Thurm (4.Kl.) musste sie bei der Badischen Meisterschafts-Endrunde am 31, März in  Königsbach/Stein nur die Grundschulen aus Walldorf und Kandern vor sich lassen. Sie landeten jedoch vor Hockenheim, Endingen und Horben. Drei Nord- und drei Südbadische Grundschulen hatten sich aus ganz Baden für die Finalrunde qualifiziert.
Den Erfolg der Neureuter komplettierten die Grundschulmädchen der Nordschule, die auf Anhieb sich bis auf den 4.Platz in ihrer Klasse vorkämpfen konnten. Es spielten  1.Sarah Ullrich (4.Kl), 2.Chanelle Balachowski (4.Kl), 3.Lina Gänger (3.Kl) und 4.Bianca Ullrich (2.Kl).  Sieger wurde hier die Grundschule Bauschlott vor der Südendschule Karlsruhe und der Montessorischule Freiburg. Neureut konnte die Grundschule aus Lahr und ein weitere Mannschaft aus Freiburg hinter sich lassen.  Ebenfalls ein toller Erfolg!

Die Neureuter Grundschule mit den meisten “Schachkindern” , jeweils 20 Anfänger und Fortgeschrittene , der vorjährige Karlsruher Meister und diesjährige Dritte, die Waldschule Neureut, hatte in der Qualifikation mit ihre 3 Mannschaften  etwas Pech und musste mit einem Punkt Rückstand zur Südschule im Bezirksfinale dieser  den Vortritt lassen. Mark Scheinmaier, Hendrik Dasselaar, Shunjie-Roger Tang, Petar Slivkov und Benno Sauer aus der 1.Mannschaft hatten diesmal leider das Nachsehen, nachdem sie im vorigen Jahr den 1.Platz inne hatten.
Viele dieser Schüler haben inzwischen den Weg in den Verein gefunden, sogar teilweise mit Eltern!  Anstelle von Klaus-Dieter Schulz, der die Kooperationen durchführt, übernimmt im Verein Werner Enzmann  die Jugend-Betreuung und weitere Förderung, die über das Grundschul-Alter weitergeführt wird, eine echte win-win-win-Situation für die Schule, den Verein und nicht zuletzt für die Jugendlichen, die sich mit Gleichaltrigen treffen und messen können.

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Verbandsrunde 2016/17

In der neuen Verbandsrunde 2016/17 werden wir wieder mit 2 reinen Jugendmannschaften und einer gemischten Mannschaft antreten, in der neben 5 Jugendlichen noch 3 Erwachsenen starten.
Neureut 3 startet nach ihrem Aufstieg in der Kreisklasse B, Neureut 4 tritt in der Kreisklasse D2 an und unsere Youngsters spielen in diesem Jahr wieder in der Einsteigerklasse.

Neue Erfolge der Jugend Neureuts im Februar 2016

Glückwunsch, zwei Neureuter Grundschulen im Wettbewerb um die Nordbadischen Meisterschaft !!

Von den kooperierenden Grundschulen in Neureut konnte sich die Waldschule mit dem 1. Platz bei der Meisterschaft des Schulbezirks Karlsruhe für die Nordbadische Schulschach-Mannschafts-Meisterschaft qualifizieren. Hinter der Waldschule Walldorf  (13:1), der Grundschule Hörden (10:4) und der Schlossbergschule Neuenbürg (9.5) holte die Waldschule den 4. Platz mit 7:7 Punkten und 14 Brettpunkten.  Sie verfehlte die Qualifikation für die “Badische” nur um einen Platz! Leider wurde die Mannschaft bereits in der ersten Runde von Neuenbürg kalt erwischt. Schon ein Unentschieden hätte hier für die große Überraschung gesorgt. Von den  8 Schulen im Nordbadischen Finale ist der 4. Platz für die Waldschüler indessen ein großartiger Erfolg, wenn auch einige Jungs mit ihrem persönlichen Ergebnis haderten.  Mark Scheinmaier (4 aus 7), Jiakang-Felix  Zeng (5/7),Hendrik Dasselaar (2/7) und Leon Liu (3/7) haben Ihre Meisterschafts-Premiere jedenfalls glänzend bestanden.

Auf ein Neues im nächsten Jahr, denn alle waren noch 3.-Klässler!       Etwas mehr Glück hatte die Südschule, die aufgrund ihres 2. Platzes bei den Karlsruher Grundschulen einen Nachrücker-Platz in der Wettkampf-Klasse WK V  (Gymnasien) erhielt und auf Anhieb den 2. Platz erreichte!  Dabei sah die Mannschaft sogar lange als Sieger aus. Erst ein Remis in der letzten Runde gegen das Humboldt-Gymnasium Karlsruhe verhinderte den ganz großen Wurf. Für das Humboldt reichte der 4. Platz dagegen nicht mehr für die Weiter-Qualifikation.

Endergebnis:1. Albert Schweitzer Gymnasium Gernsbach (11:3/19,5 Brettpunkte), 2. Südschule (11:3/18,5) , 3.Luise Meitner Gymnasium Königsbach (9:5/16), 4.Humboldt-Gymnasium Karlsruhe (8:6/16) vor vier weiteren Bezirks-Siegern.

Für die Südschule spielten 1. Tim Uhlmann (5/7), 2.Justus Braun (6/7), 3.Jonas Fuhr (6,5/7) 4.Christoph Thurm und Leonard Seibert (1).

Die “Badische“ findet am 9. März 2016 in Denzlingen statt.

Wir wünschen weiterhin zum Können auch viel Glück!

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Ergebnisse der Schulschach – Wettbewerbe / Januar 2016

Die Neureuter Grundschulen werden in ihren Schach-AG im Rahmen des Programms Kooperation Schule / Verein von den Schachfreunden Neureut 1953 betreut.

Auch dieses Jahr hatten die Neureuter Grundschulen wieder ihren Gegnern das Fürchten gelehrt. Nach der Südschule im Vorjahr hatte diesmal die Waldschule die Nase vorn. Mit dem knappsten Ergebnis (11:3 Mannschafts-Punkte, 20 Brettpunkte) konnte die Südschule (11:3 / 19,5) und die Hans-Thoma-Schule Karlsruhe (11:3 / 18) auf die Plätze 2 und 3 verwiesen werden. Insgesamt nahmen 16 Mannschaften an der Meisterschaft teil.

Überragend bei der Waldschule waren ihre beiden Spitzenbretter mit jeweils 7:0 Brettpunkten mit Mark Scheinmaier und Jiankang-Felix Zeng. Dabei gelang Mark das Kunststück, seinen Neureuter Vereinskameraden und amtierenden Badischen Meister U8 Tim Uhlmann von der Südschule und den amtierenden Badischen Meister U10 Hendrik Hänselmann von der Maryland Schule zu besiegen. Die restlichen Punkte für das Siegerquartett holten Hendrik Dasselaer (3,5) und Leon Liu (2,5).

Für die knapp geschlagene Südschule holten Tim Uhlmann (6 / 7), Justus Braun (4 / 7), Jonas Fuhr (5) sowie Leonard Seibert (2,5 / 3) und Christoph Thurm (2 / 4) die Punkte.

Die Nordschule belegte nach dem zweiten Platz im letzten Jahr dieses Mal als Achter einen guten Mittelplatz mit Konstantin Romanidis (4 / 7), Sarah Ulrich (4,5 / 7), Chanell Balachowski (1 / 4), Laurin Hoppe (4,5 / 7) und Benedikt Greiner.

Mit der zweiten Mannschaft zeigte die Waldschule, die mit über 30 Kindern die größte Schach-AG besitzt, auch in der Breite ihre Stärke. Mit 7:7 Mannschaftspunkten erreichte sie den 9. Platz mit Petar Slivkov (3 / 7), Shunyie Tang (3 / 7), Devin Riefert (4 / 7) Julian Kalusche (1 / 4) und Bastian Fritz (0,5 / 3).

Eine gemeinsame 2. Mannschaft aus Süd- und Nordschule mit Karim Reszl, Milan Kontic, Akif Usunia und Niko Schlösser konnte immerhin einen Mannschaftspunkt ergattern.

Die Waldschule ist mit diesem großartigen Erfolg damit als Vertreter des Stadt- und Landkreises Karlsruhe für die Nordbadische Meisterschaft am 18. Februar in der Karl-Engler-Schule in Karlsruhe qualifiziert.

Wir drücken die Daumen und sagen nochmals herzlichen Glückwunsch vom Kooperations-Partner Schachfreunde Neureut.

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Hier finden Sie die Übersicht zu den Aktivitäten der „Kooperation Neureuter Schulen – Schachverein Neureut“:

Südschule: dienstags, 13 – 15 h

Nordschule: mittwochs, 13 – 15 h

Waldschule: freitags, 14 – 16 h

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Badischer Meister 2016

Parallel zum Untergrombach Open vom 2. – 6. Januar 2016 wurden die Badischen Jugend-Einzel-Meisterschaften ausgetragen. In der U8 spielte Tim Uhlmann als einziger Neureuter Teilnehmer mit. Es wurde sein erstes Super-Turnier. Vor der letzten Runde hatte er 6 Siege aus 6 Spielen gewonnen! In der siebten Runde begnügte er sich mit einem Remis, welches ihm den alleinigen Turnier-Sieg sicherte. Damit ist er amtierender badischer Meister!

Herzlichen Glückwunsch zu dieser überragenden Einzel-Leistung!!